Schottland Wasserfälle Eas Fors

Schottland, der dritte Tag

Die Fähre bringt uns am frühen Vormittag von Oban nach  Craignure auf der Isle of Mull, wo wir unseren dritten Tag in Schottland verbringen wollen.

 

Schottland, Fähre von Oban nach Craignure

Nicht alle Passagiere blieben die ganze Zeit auf dem Schiff währende der Überfahrt.

 

Schottland, Möwe neben Fähre

Eindrucksvoll zeigt sich Duart Castle als die Isle of Mull in Erscheinung tritt. Diese Burg wird auch unser erstes Ziel auf der Insel sein.

Schottland, Duart Castl, Isle of Mull

 

Schottland, Duart Castl, Isle of Mull

Und auch hier finden wir einen feinen englischen Rasen vor. Kurz darauf schon sehen wir den verantwortlichen Gärtner bei seiner täglichen Arbeit – sicher ist auf der ganzen Insel der Rasen so dicht – durch Ihn …

 

Schottland, Duart Castle, der Gärtner

Die Fahrt über die Isle of Mull zeigt Schottland in seiner schönsten Form. Massive aber grüne Berge, tiefblaue Seen und einsame Natur.

 

Schottland, Isle of Mull

Die Straßen auf der Isle of Mull sind komplett einspurig. Es gibt zwar sehr viele Ausweichstellen, da die Straßen jedoch oft nicht weit einsehbar sind, muss sehr aufmerksam gefahren werden und auch eine kurze Entfernung zieht sich auf dieser Insel in Schottland sehr lange hin, da eben nicht sehr schnell gefahren werden kann.

 

Schottland, Isle of Mull

Neben der Straße sind häufig Schafe, Ziegen und Kühe zu sehen, die sich auch durch die sehr dicht vorbeifahrenden Autos nicht stören lassen. Und ab und zu versperren auch ein paar Tiere kurzerhand die Weiterfahrt.

 

Schottland, Isle of Mull, Longhorn

 

Schottland, Isle of Mull, Schafe

Die Landschaft und die Natur auf der Isle of Mull ist einzigartig und absolut sehenswert. Und es gibt auch ab und zu Kurioses zu sehen oder einfach nur Dinge, die sofort ins Auge stechen.

 

Schottland, Isle of Mull

 

Schottland, Isle of Mull

 

Schottland, Isle of Mull, Telefonzelle

Wenige Meilen nachdem die Abzweigung zur Insel Ulva passiert ist, liegen die Wasserfälle Eas Fors. Über drei Stufen hinweg fällt das Wasser insgesamt etwa 50 Meter. Die oberen beiden Fälle sind leicht zu erreichen, der unterste jedoch, der spektakulärste, bei dem das Wasser mehr als 30 Meter frei fällt, kann nur über einen felsigen Pfad am Steilufer entlang erreicht werden. Leider erfuhren wir das erst später, so dass von uns nur die beiden oberen Fälle bestaunt werden konnte. Bei dem Namen Eas Fors Waterfalls handelt es sich übrigens um ein Tautonym, Eas ist gälisch, Fors ist skandinavisch  und waterfals schließlich wurde als Standardbeschreibung hinzugefügt – und alle drei Worte bedeuten Wasserfall …

 

Schottland, Isle of Mull, Eas Fors Waterfall

Schottland, Isle of Mull, Eas Fors Waterfall

Das nächste Ziel unserer Rundreise über die Isle of Mull führte uns zu einem Hauch von Karibik, mitten in Schottland. Der Calgary Bay Strand strahlt mit rein weißem Sand und wirkt schon fast etwas unnatürlich im Tiefgrün der schottischen Insel.

 

Schottland, Isle of Mull, Calgary Bay

Zum Abschluss des Tages trafen wir dann in Tobermory ein, einem kleinen, wirklich sehr malerischen Fischerdorf im Norden der Isle of Mull. In Tobermory werden wir übernachten und morgen von hier aus unsere Whale Watching Tour beginnen.

 

Schottland, Isle of Mull, Tobermory

Schottland, Isle of Mull, Tobermory

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *