Schottland Inveraray Castle

Tag 2 in Schottland auf unserer Rundreise

Der zweite Tag begann mit einem herovrragenden echt schottischen Frühstück: Bohnen, Souccage, Schinken, Ei, Kartoffelecke und Gemüse. Das war richtig lecker.

Schottland Frühstück

Großzügige Natur

Nachdem die Brennerei Glengoyne erst um 10 Uhr öffnet, ließen wir diese links liegen und machten uns auf den Weg nach Oban. Gleich zu Beginn wurde die Landschaft auch richtig schottisch, mit vielen Steinmauern, Seen und Gewässern und großzügiger Natur.

Schottland - Steinmauer

Schottland - Flußspiegelung

Loch Lomond

Am größten See Schottlands entlang, dem Loch Lomond, ging es dann weiter …

Schottland - Loch Lomond

Schottland - Loch Lomond

… die Tour führt uns nach Osten, über mehrere Bergrücken hinweg. Immer wieder tauchen kleinere Seen auf.

Inveraray Castle

Unser erstes Etappenziel war das Inveraray Castle, was uns auch sofort beeindruckt. Um das kleine Schloss herum liegt ein größerer Park und auch ein sehr schön gepflegter Garten.

Schottland - Inveraray Castle

Schottland Inveraray Castle

Was immer wieder auffällt, ist der superkurz geschnittene Rasen. Wir haben in dem Garten nur einen Gärtner gesehen, der hat da ganz ordentlich ‚was zu tun.

Schottland - Inveraray CastleSchottland - Inveraray Castle

Inveraray Castle, Blick zur Brücke

Das Schloss beherbergt eine Waffensammlung mit über 1500 verschiedenen Waffen, die auch noch sehr eindrucksvoll präsentiert werden.

Inveraray Castle

 

Schottland: Westküste

Nach diesem eindrucksvollen historischen Zwischenstopp machten wir uns auf Richtung Westküste. Der erste Kontakt mit dem Ozean war dann  nicht ganz so spektakulär und auch die „schönste Küstenstrasse“ über Kilmartin hat uns nicht ganz so stark beeindruckt.

Schottland Westküste

Auf jeden Fall empfehlen wir für eine Schottlandreise ein kleineres Auto. Die Straßen, auch wichtige Landstraßen, sind sehr schmal gebaut und es gibt auch immer wieder Engstellen. Schon mit einem Auto in der Golfklasse ist ein sehr konzentriertes Fahren notwendig. Wer also auf etwas Komfort verzichtet und ein kleineres Fahrzeug wählt, bekommt dafür ein entspannteres Fahren.

Schottland Landstraße

Oban

… umtriebige Hafenstadt und hervorragender Whiskey

An unserem Übernachtungsort Oban gibt es – natürlich – auch eine Destillerie. Die Oban-Brennerei ist eine der kleinsten in Schottland, der Whiskey jedoch ausgezeichnet. Die Zeit reichte, um die letzte Führung mitzumachen. Da bei dieser dann nur drei Personen teilnahmen, konnten wir eine sehr ausführliche und intensive Tour durch die Brennerei genießen, geleitet von Mel, die uns viele interessante Details erzählte. Als Abschluss gab es nicht nur einen 14 jährigen „Standard“-Whiskey, sondern auch einen besonderen, für 8 Monate in einem größeren Fass gelagerten, „Cask“ zum Testen – Aaaaaahhhhh!

Schottland - Oban - Distillerie

Den Abschluss des Tages nutzten wir dann für einen kurzen Rundgang durch Oban, einer sehr umtriebigen Hafenstadt an der Westküste von Schottland. Von hier starten die Fähren zu den Inseln der Hebriden. Auch wir werden morgen eine dieser Fähren nehmen.

Schottland, Oban, McCraig-Tower im Hintergrund

Schottland - Oban

Und morgen geht es kurz über das Wasser zur Isle of Mull …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.